“Warum soll ich nachhaltiger leben, wenn sich doch sonst (gefühlt) niemand ändert?”

“Warum soll ich nachhaltiger leben, wenn sich doch sonst (gefühlt) niemand ändert?”

Wahrscheinlich fragen sich das viele von uns, aber falsche Frage! Wie wäre es mit: Was kann ich tun, um mit gutem Beispiel voranzugehen und für andere eine Inspiration zu sein?

Auch wir wollen das. Und tun das. Bei uns wird nämlich das Thema Nachhaltigkeit groß geschrieben. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht mit sendmeback ein Produkt zu erschaffen, mit der wir der Umwelt etwas Gutes tun. In unserer digitalisierten Welt gehören mobile Endgeräte zum Alltag, zum Urlaub und zum Leben dazu. Weltweit nutzen laut der GSMA Intelligence über 5 Milliarden Menschen Smartphones – das sind zwei Drittel der weltweiten Bevölkerung!

Früher hat man beim Verlassen der Wohnung gecheckt, ob man Schlüssel und Portemonnaie bei sich hat. Heute steht an erster Stelle: Das Smartphone. Und wusstest du, dass mehr als 4 Millionen Smartphones jährlich in deutschen Fundbüros abgegeben werden, es aber nur 20% zurück zu ihrem Besitzer schaffen? Der Rest wird verschrottet. Nachhaltigkeit = 0.

Aber da kommen wir ins Spiel. Durch unsere hohe Rückführungsquote von 99% werden kaum noch Handys verschrottet und tun damit der Umwelt was Gutes. Und das fühlt sich toll an!

In Zeiten der Klimakrise, dem Bienensterben, dem Dieselskandal und Corona ist es umso wichtiger für jeden von uns, über unser Leben zu reflektieren. Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Trend oder Modewort, sondern eine Lebenseinstellung, die von uns allen gelebt werden kann. Wir sind auch nicht perfekt, keine Vollzeit-veganer, hardcore Minimalisten und reisen auch mal gerne. Es ist auch nicht der Sinn, dass Wenige auf alles verzichten, sondern vielmehr geht es darum, dass wir alle einen Schritt in die richtige Richtung gehen.

Wenn du Dir jetzt denkst: Shit, ihr habt Recht. Ich will das auch.

…dann haben wir hier ein paar kleine Tipps, wie Du ohne Aufwand im Alltag etwas nachhaltiger leben kannst. 🙂

  • Kleine Strecken mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto fahren.
  • Mit einem Stoffbeutel oder Rucksack einkaufen gehen.
  • Obst- & Gemüsenetze statt Plastiktüten.
  • Glas statt Plastik (Pssst: Ein Joghurt im Glas schmeckt so viel besser!)
  • Den Einkauf nach Bedarf planen, damit nicht so viele Lebensmittel wegschmissen werden. Wenn du deine Mahlzeiten planst, bringst du Struktur in deine Ernährung!
  • Mit Food Sharing Lebensmittel retten.
  • Waschmaschine & Geschirrspüler voll machen, bevor sie angeschmissen wird.
  • Wasser nicht unnötig laufen lassen.
  • Wochentag-Vegetarier sein. Hey! Einfach mal ausprobieren, vielleicht entdeckst Du etwas Neues für Dich – und wenn nicht, dann ist das auch vollkommen ok!
  • Einen Baum pflanzen.
  • Pflanze Lebensmittel selbst an. Ob in der Küche oder im Garten – viele Kräuter und andere Pflanzen lassen sich wunderbar zu Hause anbauen. Auf diese Weise sparst du erstens an Verpackungsmüll und sorgst obendrein noch für eine gute Luft und einen ständigen Vorrat! Geil!
  • Reparieren statt wegwerfen – das gilt in allen Bereichen im Leben!
  • And last but not least: sendmeback nutzen! 😉

Vielleicht kannst Du davon etwas für Dich mitnehmen und ein kleines Stück mit uns in die richtige Richtung gehen. #selfcare #bewusstleben